Onpage.Org

Onpage.org ist eine SAAS-Software, die es den Benutzern ermöglicht ihre Website auf Onpage-Schwächen hin zu untersuchen. Der Nutzer kann die Fehler im Quellcode und der Stuktur mit einem Tool wie diesem besser erkennen und dann letztendlich auch auszumärzen. Das Ziel aus unternehmerischer Sicht ist es mithilfe dieses Tools die Website, auf Grund höherer Qualität, besser in den Rankings bei Google und Co zu platzieren, und letztendlich mehr Besucher zu bekommen.

Was ist Onpage?
Suchmaschinenoptimierung teilt man grob gesagt in zwei unterschiedliche Bereiche ein – die Onpage- und die Offpageoptimierung. Die Offpage-Optimierung beschäftigt sich mit Sachen die außerhalb der Website statt finden, also im weitesten Sinn Linkbuilding. Die Onpageoptimierung ist die Disziplin, die die Inhalte auf der Website möglichst optimal darstellt. Suchmaschinen sollen Inhalte vorfinden, die sie einfach, und im Sinne des Betreibers erfassen können. Man optimiert die Struktur, die Inhalte der Website und deren Darstellung.

Was macht die Software?
Onpage.org crawlt im ersten Schritt sämtliche Inhalte einer Website. Dann analysiert die Software alle wichtigen Metriken einer jeden einzelnen Seite. Das sind zum Einen ganz einfache Sachen, wie die Anzahl und die Länge der Überschriften, ob eine Description gesetzt ist und wie sie beschaffen ist, aber auch komplexe Sachen wie die Klickpfadlänge. Diese beschreibt wie viele Klicks man braucht um von der Startseite zu einem Dokument zu gelangen. Besonderen Augenmerk legt die Software auf die Links, die es auf den einzelnen Seiten gibt. Im Bereich Onpage sind das übrigens die internen Links die zählen.

Onpage.org gibt hier nun abschließend Empfehlungen aus. Beherzigt man diese und stellt die Onpage-Fehler ab, so sollte nach vorherrschender Meinung der Experten die Website optimal auf die Besucher und Suchmaschinen vorbereitet sein. Nach einem neuen Crawl kann man dann die Verbesserungen in den Bewertungen von Onpage.org ablesen und so den Erfolg seiner Maßnahmen ableiten.

Die Veränderungen in den Rankings der Suchmaschinen stellen sich, das sei hier erwähnt, nicht so schnell ein. Das kann mehrere Monate dauern.

Was bietet die Software?
1. Analyse
Onpae.org teilt sich in mehrere Abschnitte auf. Ist der erste Crawl abgeschlossen, was bei mittleren Projekten nach ein paar Stunden abgeschlossen ist, so sieht man im Dashboard bereits alle wichtigen Kennzahlen des Projekts. Anhand der Ampelfarben kann man auch gleich erkennen wo Handlungsbedarf besteht. Insgesamt werden 29 Merkmale im Dashboard angezeigt, die in vier Gruppen – von einfache Faktoren bis Experten-Faktoren gegliedert sind. Zu diesen 29 Merkmalen gibt es dann noch entsprechende Unterseiten mit den detaillierten Analysen.

Ein besonderes Highlight sind die Filterfunktionen mit denen man wirklich viele Infos herauslesen kann.

2. Werkzeuge
Für die Arbeit mit der Website stehen dem Kunden von Onpage.org mehrere Werkzeuge bereit um den Website noch besser zu analysieren und auch etwas über den Onpage-Tellerrand hinaus zu blicken. Im Einzelnen sind das:

  • Keyword-Monitoring
  • Wettbewerbsanalyse
  • Servermonitoring
  • Mentions
  • Onpage-Inspektor mit sehr komplexen Funktionen
  • WDF*IDF-Tool
  • Server-Stresstest
  • CSS- / JS-Minifier

Was kostet die Software
In der Basis-Variante, die für kleinere bis mittlere Seiten bis zu 50.000 URLs ausreiche kostet 99,90 Euro zzgl MwSt. Damit kann man alle Funktionen von Onpage.org nutzen. Das Coole für Webmaster mit mehreren Projekten und kleinerem Geldbeutel, dass man das Projekt alle 36 Stunden wechseln kann. Man hat also die Möglichkeit im Monat 15 Seiten zu analysieren, wenn man es geschickt anstellt. Natürlich kann man auch weitere Projekte für je 19,90 Euro dazukaufen. Für größere Projekte besteht die Möglichkeit das Crawlvolumen anzuheben. Hier kosten weitere 50.000 URLs 34,90 Euro. Das Crawlvolumen steht übrigens bei jedem Crawl neu zur Verfügung, man muss das nicht aufsparen.

Fazit:
Onpage.org ist eine sehr gelungene Software. Die Server sind schnell – das merkt man besonders wenn man die Filter einsetzt. Ein Tool wie Onpage.org ist für professionelle Websites ein Muss. Sicher kann man anhand des Quellcodes schon Einiges auch ohne Tool herausfinden, was die einzelnen Seiten betrifft, aber ist langwierig und spätestens wenn man die ganze Struktur einer Website mit zB 100 oder gar 1000 Unterseiten analysieren will braucht man ein Tool, das die Seite crawlt und analysiert.
Die Mindestlaufzeit ist ein Monat. In dem Monat bekommt man schon sehr viele Infos, da man ja nicht bis zum nächsten Crawl von Google warten muss, sondern die Veränderungen nach dem nächsten Onpage.org-Crwal sieht. Stellt man den Kosten die Zeitersparnis gegenüber, so ist der Preis recht günstig.

Weitere Artikel zur Arbeitsweise sind in Vorbereitung.

Post Comment