SEO Smart Links

Wenn man seine interne Verlinkung im Blog verbessern möchtekann man entweder Links von Hand setzen, oder man lässt das automatisch erledigen. Ein recht gutes Plugin um die interne Verlinkung signifikant zu verbessern ist das WordPress Plugin SEO Smart Links.

Aufgabe des Plugins

Ein Blog, oder allgemein eine Website lebt auch von den internen Links. so werden weiterführende Informationen für den Besucher zugänglich gemacht. Der User weiß ja in der Regel nicht, dass der Blog zusätzliche Informationen in einem anderen Artikel bereit hält. Also liegt es nahe, dass man andere Inhalte im Blog verlinkt. Je größer der Blog wird, desto unübersichtlicher wird es diese Verlinkung von Hand zu machen. Mit einem Plugin wie SEO Smart Links ist das nun echt einfach.

Screenshot von SEO OPtions
Kompletter Screenshot von SEO OPtions

SEO-Vorteil von SEO Smart Links

Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Google auf die internen Links aufmerksam wird. Man kann ja schließlich nicht alle Inhalte im Blog automatisch verlinken. So nimmt Google an, dass die besonders häufig verlinkten Inhalte auch besonders wichtig sind, und bewertet sie höher. Auch findet Google natürlich solche Inhalte besser.

Konfiguration von SEO Smart Links

Nachdem man das Plugin installiert und aktiviert hat, findet man im WordPress Dashboard unter Einstellungen den Link zu SEO Smart Links. Die Konfiguration des Plugins ist auf eine Seite zusammengefasst. Im ersten Abschnitt mit dem Titel Internal Links kann man einstellen, ob das Plugin automatisch alle Seiten und Artikel verlinken soll.

Vollautomatische Verlinkung

Und zwar nutz das Plugin hier den Titel der Seiten und Artikel. Wenn Sie also einen Artikel über Hundekuchen geschrieben haben mit dem Titel Hundekuchen, so wird nun automatisch jeder neue Artikel in dem der Titel dieses Artikels, Also Hundekuchen, vorkommt verlinkt. Das ist natürlich sehr praktisch, da man sich bei neuen Inhalten nicht um eine Verlinkung bemühen muss, oder irgendetwas eintragen muss. Wenn man nun viele Titel hat, die aus einem Keyword bestehen, werden diese recht wahrscheinlich verlinkt. Titel wie „Grüne Hundekuchen für Bobby“ werden wohl kaum verlinkt, da dieses Keyword im Text anderer Artikel eher selten vorkommt.

Custom Keywords – die SEO-Option

Eine Option, die man gezielt einsetzen sollte ist die Funktion custom Keywords. Hier gibt man in ein Textfeld ein, welche Keywords man mit welcher Seite verlinkt haben möchte. Für jedes Keyword nimmt man eine Zeile, wobei auch mehrere Keywords auf eine URL weisen können, und nach dem Keyword muss ein Komma stehen. das war es schon.

Beispiel:

Hund, Knochen, http://www.meinehundeseite.de/leckerli
Schäferhunde, http://www.meinehundeseite.de/deutscher-schaeferhund

Limits

Ganz wichtig ist auch die Limit-Funktion. Hier stellt man ein wie viele von einem Keyword verlinkt werden sollen. Aus SEO-Sicht genügt hier eine Eins. Wenn man recht lange Artikel hat kann man auch guten Gewissens eine Drei eintragen. Denken Sie hier aber auch an den User, der von zu vielen Links sicher genervt sein dürfte.

External Links

In deisem Bereich können Sie einstellen, wie man mit Links uaf andere Website verfahrenwill. diese können ein Nofollow-Attribut bekommen und automatisch ein neues Fenster öffnen. Beides ist bei automatischen Links sicher sinnvoll.

Post Comment